Ashtangalotus.de -- Raum für Yoga

Ashtangalotus.de -- die erste Ashtanga-Vinyasa-Yogaschule in Karlsruhe begrüßt Sie recht herzlich.
Ashtangalotus.de bietet Kurse, Seminare, Workshop, Urlaub und Specials rundum Yoga und Ashtanga-Yoga an und versteht sich als Refugium der Stille, um in der Hektik des Alltags einfach wieder in sich selbst abzutauchen.

Ashtanga-Yoga wurde meist bekannt durch Prominente wie Madonna, Sting oder Ralph Fiennes, die diese Art des Yoga praktizieren. Aber Ashtanga-Yoga ist mehr als das Yoga der Stars, es ist ein Weg auf wundersame Weise innerlich und äusserlich eins mit sich selbst zu werden und das im Einklang mit jahrtausend alten Techniken der Körperübungen, Atempraktiken und Energie-und Konzentrationsübungen.

Ashtanga ist Sanskrit und bedeutet achtteilig und bezieht sich auf den achtteiligen Pfad des Yoga, der nach dem großen Lehrer Patanjali ca. 500 v. Chr. erstmals überhaupt in Aphorismen zusammengefasst wurde, sog. Lehrsätze, die den Schüler im Yoga und seiner Philosophie unterweisen.

So heißt es im zweiten Yoga-Aphorismus: 'Yogas citta vritti nirodaha' - Yoga ist die Beseitigung der Störungen unseres Bewusstseins.
Yoga wiederum heißt soviel wie vereinen und Ashtanga Yoga meint damit das dynamische Yoga System, welches Köperstellung [Asana] an Körperstellung reiht und durch bestimmte Schlüsselpositionen [Vinyasa=Köper-und Atemsynchronisation] sowie eine bestimmte Hitze erzeugende Atemtechnik [Ujjayi] verbindet.

Normalerweise würde beim achtteiligen Pfad des Patanjali auf die jahrelange Praxis der Körperstellungen, die Einweihung in die Atemtechnik, dann in die Konzentration, dann in die Zurückziehung der Sinne von der Aussenwelt und schliesslich die Einweihung in die Geheimnisse der Meditation bis hin zum ekstatischen sich selbstvereinenden Zustand Samadhi folgen. Doch im Ashtanga Yoga verläuft all dies parallel in einem Zyklus, wobei das Fundament eine jahrelange, hingebungsvolle Praxis erfordert, bis sich diese Zustände einstellen.

Unsere Schule heißt Ashtangalotus, weil wir im Ashtanga-Yoga fest gegründet sind und weil der Lotus, eine Blume ist, die im Dreck und Schlamm wächst, dennoch total unberührt von allem bleibt, nur in sich selbst ruhend und leuchtend, weshalb sicher auch die Königsdisziplin im Yoga, der Lotussitz, nach ihr benannt ist.

In unserer Schule lernen Sie nicht nur stupide die Abfolge der Übungen und steht auch nicht die Übung im Mittelpunkt des Focus, sondern der Mensch in seiner Ganzheit und Individualität. Unsere Lehrer sind über viele Jahre erfahren und werden einem jungen Eleven von 20 Jahren das Yoga anders nahebringen als einer älteren Dame von 70 Jahren oder jemand, der körperliche Einschränkungen hat. Das ist die Essenz von Yoga und auch die Funktion eines Yogalehrers, dass er oder sie sich individuell auf Sie einstellt und aufgrund seiner mannigfaltigen Erfahrung dort an Sie und Ihre Natur angepasste Unterstützung in den Asanas oder auch im Leben gibt. Denn Yoga bedeutet Einswerden und Einssein mit allem was ist oder auch nicht ist. Und im neuerlichen Dschungel des Yogas, wo stündlich neue Yogaarten oder besser gesagt YogaMARKEN aus dem Boden sprießen, ist es wichtig zu erkennen, dass es auch noch Lehrer gibt, die Yoga an die Teilnehmer anpasst und nicht die Teilnehmer an Yoga.;) Denn Yoga dient dem Menschen, da es so eine Art Therapie ist [thera griechisch: dienen]. Es hilft uns zu verstehen wer wir sind und schenkt uns Tiefe. All dies ist nicht zu erheischen über das Üben eines bestimmten Stils, sondern durch die aufrichtige Auseinandersetzung und das sehnsüchtige Begreifenwollen und der daraus resultierende Umsetzung im Alltag.

Romy Marsel

[Ashtanga Yogateacher nach David Swenson, Yogalehrerin BYV, Thai-Yoga-Masseurin]

Romy ist bekannt für Ihren subtilen und sehr bewusstseins-orientierten Unterrichtsstil und wird Sie in die Geheimnisse der Leichtigkeit von Ashtanga Vinyasa Yoga einführen. Sie praktiziert seit nunmehr 20 Jahren intensiv Ashtanga-Vinyasa-Yoga. Auf dem Weg des täglichen Yoga-Selbststudiums als auch durch ihre Ashtanga-Yogalehrer-Ausbildung bei David Swenson und die Vertiefung ihrer Kenntnisse bei Lehrern wie Patthabi Jois, David Williams, Jenny Vaneuffeville, Mark Darby, Tomas Zorzo, Dena Kingsberg, Andrew Eppler und Lino Miele hat sie viele wertvolle Anregungen erhalten.
Doch insbesondere berührt sie durch ihre unaufdringliche, aufrichtige und geduldige Art ihren Schülern Unterstützung in den Asanas zu geben.